Toskana

Italien hat viele, zum Teil sehr unterschiedliche Gesichter – wenn es aber eine Weinregion gibt, die man unweigerlich mit italienischen Weinen verbindet, dann ist es die Toskana und damit auch ihr Kerngebiet Chianti. Landschaftlich geprägt von Zypressen und Olivenhainen regiert hier die rote Rebsorte Sangiovese, welche in mannigfaltigen Variationen ausgebaut wird und dem Gütesiegel der DOCG unterliegt. Alt bewährt sind Chianti, Brunello oder der Rosso di Montalcino. In den 70er Jahren begann dann die Ära der Supertuscans, der Sangiovese bekam Gesellschaft von den berüchtigten Bordeaux Rebsorten aus Frankreich. Daraus enstanden Weine wie der legendäre Sassicaia oder der Tignanello von Antinori.

Bis heute sind die Supertuscan Weine prägend für die Toskana und Teil Ihrer Geschichte.